Swing, Rock und Pop auf dem Marktplatz

Big Band der Bundeswehr spielt erneut in Lübbecke für den guten Zweck

Lübbecke. Einen unvergesslichen sommerlichen Musikgenuss und eine mitreißende Bühnenshow erwarten die Besucher am Donnerstag, 13. Juni auf dem Lübbecker Marktplatz. Dann wird die Big Band der Bundeswehr als wohl beliebtestes Show- und Unterhaltungsorchester Europas erneut ihre Visitenkarte in der Stadt am Wiehen abgeben.

Blick auf die Buehne editedBei ihrem ersten Auftritt in Lübbecke begeisterte die Big Band der Bundeswehr eine ganze Stadt.

Wer sie schon einmal anderswo erlebt hat, der weiß, dass die »Abteilung Show« der Bundesrepublik Deutschland in Sachen Unterhaltung in Spitzenqualität keine Kompromisse macht: Die Band reist mit einer mobilen Bühne von den Ausmaßen eines Mehrfamilienhauses, die der ohnehin beeindruckenden Show einen einzigartigen Rahmen verleiht. Und das alles bei freiem Eintritt. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

Auch in diesem Jahr spielt die Big Band der Bundeswehr für wohltätige Zwecke. Im Vorfeld der Veranstaltung und am Konzertabend werden Spenden für eine wohltätige Organisation aus der Region und ein soziales Projekt in Lübbecke gesammelt: Zum einen für die Tafel Lübbecker Land, die jede Woche bedürftige Menschen in den sechs Kommunen des Altkreises Lübbecke mit Lebensmitteln versorgt, zum anderen für das Projekt »Bildungspartnerschaften in Lübbecke«, das auf eine nachhaltige Verbesserung der Bildungssituation für Kinder an den Lübbecker Grundschulen abzielt.

Blick ins Publikum editedBlick von der Bühne ins Publikum.

Die Big Band, seit vier Jahren geleitet von Oberstleutnant Timor Oliver Chadik, ist die ungewöhnlichste unter den   14 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr. Die Gemeinsamkeiten mit den anderen Orchestern erstrecken sich weitestgehend darauf, dass die Musiker Uniform tragen. In der Musik hingegen hat bei der Big Band Uniformität keinen Platz. Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige.

Stattdessen manövriert das Ensemble, das ausschließlich aus handverlesenen Instrumentalisten und Vokalisten besteht, meisterhaft und leichtfüßig durch die Genres Swing, Rock und Pop. Die Musiker sind in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Kunsthochschulen für moderne Unterhaltungsmusik.

Auch hinter den Kulissen wirken bei der Big Band Meister ihres Fachs. So etwa für die multimedial aufbereitete Bühnenshow, die in Fachkreisen als Maßstab für moderne Musikpräsentation gilt. Es wird auf dem Marktplatz also nicht nur Ohrenschmaus geboten, sondern auch etwas für das Auge.

Achim Post, der europäische Ostwestfale

Über 400 Gäste feierten an der Eickhorster Mühle seinen 60. Geburtstag

Lübbecke (huse). Ich hatte Achim Post viele Jahre nicht gesehen. Ich traf ihn wieder vor seinem ersten Bundestagswahlkampf im Mühlenkreis. Er rief mich an und wollte mit mir reden und so tauchte er eines Samstagsmorgens in meinem damaligen NU-Büro an der Ecke Fünfhausen/Tonstraße auf.

Ewi editedLandtagsabgeordneter Ernst-Wilhelm Rahe überreicht seinem alten Freund Achim Post eine Collage mit selbst fotografierten Graffitis.

Da ich nicht unbedingt wirklich gut vorbereitet war, ließ ich ihn erzählen und schrieb eifrig mit. Er braucht, wie auch für Reden, für ein solches Gespräch kein Manuskript. Er ist ein wirklich wortgewandter Mensch, der mir in kurzer Zeit berichtete, was er alles gemacht hat, was er aktuell macht und welche Vorstellungen er für eine Aufgabe wie die eines Bundestagsabgeordneten hat.

Aus diesem ersten Gespräch nach langer Zeit hat sich über die Jahre bis heute eine Freundschaft entwickelt, die vor allem auf einem fußt: gegenseitigem Vertrauen. Was ich zum Beispiel gelernt habe, ist, dass Achim Post Zusagen einhält. Wer ein Anliegen hat, der kann sicher sein, dass er sich darum kümmern wird. Was ich auch gelernt habe ist, dass er Freunde nicht im Stich läßt. Das beste Beispiel dafür ist ein Freund aus alten Jusotagen, den es gesundheitlich schwer erwischt hat. Trotz seiner unglaublich vielen Verpflichtungen findet Achim Post fast immer, wenn er zu Hause zu tun hat, die Zeit für einen Besuch und einen kleinen Plausch.

Achim und Charly editedZwei alte Freunde begrüßen sich auf der Geburtstagsfeier.

Apropos Verpflichtungen. In den vergangenen Jahren habe ich mich stets gewundert, was für ein Pensum der inzwischen immerhin auch 60-jährige Achim Post abarbeiten kann. Er ist in Berlin im Einsatz, er zischt regelmäßig gen Brüssel und anderswo in der Weltgeschichte herum, um dann auch noch an vielen Wochenende seinen Wahlkreis zu pflegen.

Und so nimmt es auch nicht wunder, dass er seinen 60. Geburtstag so eben mal mit über 400 Menschen feiert und auch in diesem unglaublichen Gewusel bei fürchterlichen Temperaturen rund um die Eickhorst Mühle nie den Überblick verliert. Einzige äußerliche Veränderung: Er zieht sich irgendwann über sein Oberhemd noch einen wärmenden Pullover.

Seine Gäste waren zum Teil von weither angereist und wurden mit ostwestfälischer Kost versorgt: Es gab frisch gezapftes Bier, belegte Brote und von der Mühlengruppe gebackenen Kuchen vom Blech. Die meistgestellte Frage war im übrigen die, nach welchen Kriterien der heimische Bundestagsabgeordnete eingeladen hatte. Denn die Gästeschar war wirklich bunt zusammengewürfelt.

Freunde, Parteifreunde, Unternehmer und Politiker waren versammelt und vielleicht beantwortet der Geburtstaggruß des Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus, die oben gestellte Frage. Er schreibt: »Der gemeinsame Einsatz für unsere Heimat Ostwestfalen-Lippe verbindet uns über Parteigrenzen hinweg. Du bist ein Politiker, dem es zuerst um die Sache geht – mit Leidenschaft, aber immer fair und respektvoll im Miteinander.«

Die eigens herausgegebene »Geburtstagszeitung« ist betitelt: »60 Jahre Post – Erfahrung, Verlässlichkeit und Lebensfreude« und bietet interessanten Lesestoff. Und: man wundert sich nicht schlecht, wer sich darin alles zu Wort meldet. Zum Beispiel Frans Timmermanns, der gerade bei der Europawahl in seinem Heimatland Niederlande so unerwartet erfolgreich abgeschnitten hat. Er nennt Post den »europäischen Ostwestfalen«. Das liege in der Mitte Europas und ein Ostwestfale stehe in der Mitte – und an der Spitze – der europäischen Sozialdemokratie: Achim Post, der Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Europas. Beiträge geliefert haben außerdem ein Schulfreund, sein Geschichtslehrer, Sergei Stanishev, der Präsident der SPE und viele andere. Auch der Geburtstagsgast Sigmar Gabriel: »Achim Post, Freund mit Herz und Humor.« Das werden viele unterschreiben können und deshalb sind wohl auch so viele zum Gratulieren gekommen.

»Lübbecke on tour« – auf nach Nettelstedt!

Dorfrallye, Ballon am Kran und buntes Programm am 2. Juni

Lübbecke. Am Sonntag, 2. Juni heißt es bereits zum vierten Mal »Lübbecke on tour«. Dieses Mal steht mit Nettelstedt der östlichste der sieben Lübbecker Ortsteile im Mittelpunkt.

LK on tour Nettelstedt editedHoffen auf eine gute Beteiligung bei »Lübbecke in tour« in Nettelstedt (von links): Dirk Schnute (Dorfgemeinschaft Nettelstedt), Marc Schäuble (Lübbecke Marketing), Andrea Gerling, Gerhard Fangmeier, Jens Metje und Helmut Böcher (alle Dorfgemeinschaft Nettelstedt).

Lübbecke Marketing lädt in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft Nettelstedt alle, die Lust auf Nettelstedt haben, ein, den zweitgrößten Lübbecker Ortsteil zu entdecken. Groß und Klein erwartet ein Programm mit Bewegung und Köpfchen, mit Spiel, Spaß und Aktion. Auf einer Rallye durch das Dorf mit etwa 27 verschiedenen Stationen heißt es Spaß haben, Vereine, Institutionen und Unternehmen besuchen, Ort und Menschen kennenlernen.

Die Teilnahme kann als Familie, als Straßengemeinschaft oder in einer Gemeinschaft mit Freunden erfolgen. In der Gruppe kann Nettelstedt zu Fuß oder auf Rädern erkundet werden. Der Startschuss für die Rallye fällt um 11 Uhr. Die Teilnehmer können am zentralen Veranstaltungsgelände an der Grundschule oder auch an jeder anderen Station starten. Jede Gruppe hat dann bis etwa 17 Uhr Zeit, die Spielstationen zu besuchen und auf einer Teilnahmekarte Stempel zu sammeln. Anschließend findet auf dem Schulhof der Grundschule die Auslosung der Sieger des Gewinnspiels statt, an der jeder teilnimmt, die an wenigstens 18 der 27 Stationen einen Stempel für die Teilnahme erhalten hat.

»Wir möchten jedes Jahr einen Lübbecker Ortsteil in den Fokus rücken und freuen uns, dass Nettelstedt Interesse gezeigt hat, dieses Mal die Gastgeberrolle zu übernehmen«, erklärten Marc Schäuble und Peter Schmüser für Lübbecke Marketing. Ortsvorsteher Hartmut Ende zeigt sich vom Interesse der heimischen Betriebe und Institutionen begeistert: »Es machen ganz viele Vereine und Firmen mit. Das ist eine tolle Gelegenheit, unser Dorf auf unterhaltsame Weise vorzustellen.«

Auf dem Schulhof lockt ein zusätzliches Programm mit einer Hüpfburg und der Aktion »Ballon am Kran«. Hier können die Besucher einen Blick aus etwa 30 Metern Höhe auf Nettelstedt und das Lübbecker Land werfen. Für Speisen und Getränke sorgt die Dorfgemeinschaft Nettelstedt, an Siebe­kings Scheune mitten im Ort direkt an der B 65 laden die Garten- und Heimatfreunde Nettelstedt in eine Kaffeestube ein. Die Veranstaltung wird von der Sparkasse Minden-Lübbecke und der Privatbrauerei Barre unterstützt.

Cartoon

jun 19 edited

Jim Knopf und »Nibelungen« zu Gast auf dem Hünenbrink

Die Vorbereitungen der Freilichtbühne Nettelstedt laufen auf Hochtouren

Von Steffen Meinert

Nettelstedt. Es ist wieder soweit. Die Freilichtbühne Nettelstedt startet in die neue Sommersaison und hat zwei bekannte Klassiker in teils neuem Gewand mitgebracht. Einer langen Tradition folgend wird es sowohl ein Familien- als auch ein Abendstück geben.

Für das kinderfreundliche Familienstück hat sich das Ensemble der Freilichtbühne diesmal für »Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer« entschieden. Als Abendstück präsentiert die Freilichtbühne auf dem Hünenbrink »Die Nibelungen – eine Gaunerkomödie«.

freilichtbuehne nibelungen editedjim knopf edited

Nächster Halt: Nettelstedt-Lummerland. Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer sind zu Gast auf  der Freilichtbühne.  Komödiantisch, skurril und mit neuer Musik ausgestattet, werden »Die Nibelungen – eine Gaunerkomödie« präsentiert. (Grafiken: Freilichtbühne Nettelstedt)

Frei nach dem Buch von Michael Ende kommt Jim Knopf per Post auf die kleine Insel Lummerland, wo er die Bewohner des Eilands kennenlernt: König Alfons den Viertelvorzwölften, Herr Ärmel, Frau Waas und natürlich Lukas mit seiner Lokomotive Emma. Gemeinsam mit Lukas und seiner Lok verlässt Jim Knopf Lummerland, um zahlreiche Abenteuer zu bestreiten und das Geheimnis seiner wahren Herkunft zu erkunden.

Das Abendstück greift einen Klassiker der deutschen Literaturgeschichte auf und kleidet diesen in ein neues Gewand: Die Nibelungen-Saga. Allerdings handelt es sich hierbei weniger um eine Saga, sondern eher um eine Gaunerkomödie. Laut Freilichtbühne wird das »große mittelalterliche Epos einmal ganz anders – komödiantisch und skurril« dargeboten. Dabei wird der rote Faden der Geschichte natürlich beibehalten. Schauplatz ist die prunkvolle Burg der Burgunder mit bekannten Figuren wie dem Drachentöter Siegfried, König Gunther, Hagen von Tronje und natürlich Brunhilde und ihre Walküren.

Angetrieben wird das Stück unter anderem durch drei Betrügerinnen, die durch billige Zaubertricks für Abwechslung und ordentlich Konfliktpotenzial sorgen.

Aber es wird nicht nur intrigiert um Liebe, Macht und Reichtum, sondern auch gefeiert, gesoffen, getanzt und… Auf dem Markt, in der Burg, oder wo auch immer geht es zum Teil deftig zu. Ein bisschen Musik ist auch dabei, wobei sich mittelalterliche Klänge mischen mit Pop- und Rockmusik von heute – und so dem Nibelungen-Klassiker eine ganz eigene, neue Note geben.

Beide Stücke starten im Juni. Jim Knopf feiert schon am Sonntag, 9. Juni, um 16  Uhr Premiere. Die Nibelungen starten dann am Samstag, 29. Juni, um 20.30 Uhr in die Saison. Tickets sind wie immer direkt über den Internetauftritt der Freilichtbühne Nettelstedt oder über die Vorverkaufsstellen in der Bücherstube Andreas Oelschläger in Lübbecke sowie in der Buchhandlung Lienstädt & Schürmann in Espelkamp erhältlich.

Hoffnung auf Wiederaufstieg in dieser Saison nicht erfüllt

TuS N-Lübbecke muss weiter in Liga 2 ausharren – noch zwei Spiele

Lübbecke (huse). Mit großen Hoffnungen und dem festen Willen zum direkten Wiederaufstieg ist der TuS N-Lübbecke in die fast beendete Zweitligasaison gestartet und liegt nun mit 43:29 Punkten im Niemandsland der Tabelle und hat damit eine doch eher nichtssagende Saison abgeliefert.

Diese Blicke hat man editedDiese Blicke hat man den Spielen des TuS N-Lübbeckein dieser Saison oft gesehen. Sie spiegeln die Ratlosigkeit der Spieler wider.

Zwei Saisonspiele stehen noch an. Am Samstag, 1. Juni, um 18 Uhr gegen die HSC 2000 Coburg, die lange Zeit ganz oben an der Spitze der Tabelle mitmischte, am Ende dann aber doch Balingen-Weilstetten und Nordhorn den Vortritt lassen musste. Zum Saisonfinale muss der TuS N noch einmal reisen. Am Samstag, 8. Juni, führt die »Saisonabschlussfahrt« ins Erzgebirge, wo um 18 Uhr EHV Aue auf die Ostwestfalen wartet. Die haben in ihrem vorletzten Auswärtsspiel in Hüttenberg und damit bei ihrem künftigen Tainer angenehm überrascht.

Zwei empfindlichen Niederlagen ließ die Mannschaft endlich wieder einen doppelten Punktgewinn folgen. Beim 29:27 (13:11)-Erfolg am frühen Samstagabend in Hüttenberg zeigten die Felixson-Schützlinge nicht nur spielerisch wieder Klasse, sondern bewiesen auch ein stabiles Nervensystem. Denn nach 16:13-Führung (38. Minute) kämpften sich die Mannen des künftigen TuS-Trainers Emir Kurtagic von Neuem in die Partie zurück, schafften nach 46 Minuten den 19:19-Ausgleich und gingen beim 21:20 (49.) erstmals nach dem 2:1-Zwischenstand (4.) sogar wieder in Führung. TuSEM Essen lag nur 24 Stunden lang auf Rang 6, der TuS N hat sich nach dem Erfolg beim TV Hüttenberg diesen 6. Platz wieder zurückerobert.

Ein kleines Trostpflaster für die gebeutelte Truppe, die, wie vermutlich auch viele Fans, das Saisonende herbeisehnt. Danach geht´s an den zügigen Neuaufbau einer Mannschaft, die vielleicht schon beim »Spielo Cup« andeuten kann, wohin die Reise in Liga 2 künftig geht.

 

 

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Neue Umschau · Horst Husemöller · Alfredstr. 10 · 32312 Lübbecke · Telefon 05741 297420 · E-Mail: redaktion@neue-umschau.de