Die Kolumne von Ernst von Früher

Satz für Satz

Von Zeit zu Zeit mache ich mir den Spaß, die sogenannten Übersetzungsmaschinen zu testen. Haben sie Fortschritte gemacht? Diesmal gab ich drei verschiedenen Übersetzern (www.babelfish.de; http://systranet.com; http://www.cengolio.com) eine kleines Textstück von Franz Kafka ein und ließ es ins Englische und vom Englischen zurück ins Deutsche übersetzen. 

Kafkas Text – es spricht ein Hund, aber er spricht eindeutig Deutsch, und zwar ein einfaches, klares Deutsch:

»Wie sich mein Leben verändert hat und wie es sich doch nicht verändert hat im Grunde! Wenn ich jetzt zurückdenke und die Zeiten mir zurückrufe, da ich noch inmitten der Hundeschaft lebte, teilnahm an allem, was sie bekümmert, ein Hund unter Hunden, finde ich bei näherem Zusehen doch, daß hier seit jeher etwas nicht stimmte, eine kleine Bruchstelle vorhanden war, ein leichtes Unbehagen inmitten der ehrwürdigsten volklichen Veranstaltungen mich befiel.«

babelfish übersetzt ins Englische: How my life has changed and how it has not changed basically! When I think back now and the times recall me because I was still alive in the midst of the dog shaft, participated in everything she grieved a dog among dogs, I find on closer inspection, however, that there has always been something wrong, a little breaking point yet was a slight discomfort in the midst of the most venerable Anecdotal events befell me.

Und zurück ins Deutsche: »Wie mein Leben hat sich verändert und wie es im Grunde nicht verändert! Wenn ich jetzt zurück denken und die Zeiten mich erinnern, weil ich noch am Leben in der Mitte des Hundes Welle war, beteiligte sich an alles trauerte sie unter den Hunden einen Hund, ich bei näherer Betrachtung jedoch feststellen, dass es etwas falsch immer war, ein wenig Bruchstelle war noch ein leichtes Unbehagen in der Mitte der ehrwürdigsten Anekdotische Ereignisse mich befiel.«

systranet kommt zu: How my life changed and how it nevertheless did not change in the reason! If I think back now and me it recalls the times since I lived still in the midst of the dog shank, an easy uneasiness participated in the midst of the most venerable volklichen events me struck in everything that it sorrowfully, a dog under dogs, I find when close watching that since always somewhat was not correct here, a small location of fracture nevertheless was present.

Und zurück zu: »Wie mein Leben geändert und wie es dennoch nicht im Grund änderte! Wenn ich zurück jetzt denke und ich es die Zeiten erinnere an, seit ich noch inmitten des Hundeschaftes lebte, nahm eine einfache Angst inmitten des ehrwürdigsten volklichen Ereignisse teil, die ich in alles schlug, dem es traurig, ein Hund unter Hunden, ich wann nahes Aufpassen findet, dass, da immer ein wenig nicht hier korrekt war, eine kleine Bruchstelle dennoch anwesend war.«

cengolio ins Englische: How my life has changed and how it has not changed basically! When I think back now and the times to call me, since I lived in the middle of the Hundeschaft, took part in everything that‘s bothering her, a dog among dogs, I find on closer inspection is that there has always been something was wrong, a small fracture was present, a slight discomfort in the midst of the most venerable people of events befell me.

Und zurück: »Wie sich mein Leben verändert hat und wie es sich nicht verändert hat im Grunde! Wenn ich denke, jetzt zurück - und die Zeiten zu nennen, die mich, seit ich lebte, in der Mitte der Hundeschaft, nahm Teil an allem, was stört Sie, ein Hund unter Hunden, finde ich bei genauerer Betrachtung, dass es schon immer etwas falsch war, einen kleinen Bruch vorhanden war, ein leichtes Unbehagen inmitten der ehrwürdigsten Menschen, von Ereignissen, befielen mich.«

Das alles ist wenig rühmlich für die sogenannte künstliche Intelligenz und erinnert eher an ähnliche verwirrende Ergebnisse früherer Vergnügungen mit dem alten Gesellschaftsspiel »Stille Post«. Wie mag bei solcher Lage der Dinge dann wohl erst ein Versuch ausgehen, bei dem ein sprichwörtlicher Satz in seiner übertragenen Bedeutung verstanden werden will? Sagen wir: »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm«.

Aber siehe da! Die schöne neue Technik gebiert zuweilen kleine Wunder!

Kein Wunder, sondern das Übliche erlebt man bei cengolio: The Apple doesn‘t fall far from the tree. / »Der Apfel fällt nicht weit vom Baum.« – Das ist nicht nur dem Wortlaut nach falsch (ein Stamm ist nicht ein Baum/tree), sondern trifft auch nicht den Sinn des Gleichnisses.

babelfish stellt zur Auswahl: (1) The Apple doesn‘t fall far from the master. / »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.« (Der englische Satz, obwohl wörtlich rätselhaft, führt in der Rücküberetsetzung aber zum richtigen Ausgangssatz). (2) He is a chip of the old block./»Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.« Das ist nun geradezu mustergültig: statt einer wörtlichen Übersetzung eine gleichsinnige englische Spruchweisheit (wörtlich: »Er ist ein Span vom alten Block.«) und diese wiederum übertragen in eine deutsche, die genau der Vorlage entspricht.

Ein ähnliches Meisterstück liefert auch systranet: Like father, like son (Wie der Vater so der Sohn) / »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.« - Geht doch!

 

 

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Neue Umschau · Horst Husemöller · Alfredstr. 10 · 32312 Lübbecke · Telefon 05741 297420 · E-Mail: redaktion@neue-umschau.de