Hildegard und Rainer Kleffmann nehmen Abschied vom »Quellenhof«


Das beliebte Hotelier-Ehepaar geht nach 33 Jahren in den Ruhestand

Rainer und Hildegard Kleffmann standen 33 Jahre hinter dem Empfangstresen des Hotels.
 
Lübbecke (huse). 33 Jahre lang haben Hildegard und Rainer Kleffmann das Hotel »Quellenhof« unterhalb des Lübbecker Krankenhauses betrieben. Nun werden sie das Haus am 1. Oktober an Johannes Hamacker aus Syke übergeben. Im Gespräch mit den Eheleuten spürt man, wie schwer ihnen dieser Schritt fällt. Doch die Zeit sei gekommen, so Hildegard Kleffmann, »um Abschied zu nehmen«.
 
Rainer Kleffmann, ein Lübbecker Urgestein, ist vor seiner Rückkehr nach Lübbecke viel in der Welt herumgekommen. Auf dem »Schwaghof« in Bad Salzuflen hat er von 1963 bis 1967 gelernt. Zwei Reisen hat er danach während seines Jahres aus der »Hanseatic« mitgemacht, ehe er zu Bundeswehr ging. Es folgten Anstellungen in Wien, bei »Käfer« in München und in Heidelberg. Nach der Meisterschule kehrte er in seine Heimatstadt zurück und übernahm den »Kamin«, denn, so Rainer Kleffmann, »ich wollte mich immer selbstständig machen.«
Seine Frau Hildegard ist in Bad Wallhausen bei Kreuznach aufgewachsen. Die gelernte Frisörin hatte immer eine große Nähe zum Wein und so führte sie irgendwann eine Weinlieferung in den »Kamin« - und eine Ehe war gestiftet. Und die beiden machten sich dann gemeinsam ans Werk.
Das Grundstück an der Obernfelder Allee war schon 1975 gekauft worden. Ehe es ans Bauen ging, wurden bereits die Terrasse und der Garten angelegt. Von den Vätern der beiden, Willi und Ferdinand und mit tatkräftiger Unterstützung von Hartmut Schuster. Am 1. September 1982 war  Baubeginn, am 5. Oktober 1989 wurde Einweihung gefeiert. Allerdings, so erinnern sich die beiden, hatte man schon vorher erste Gäste. Am 24. September logierte die internationale Jury eine Voltigierwettbewerbs im Haus und am 30. September feierte Friedrich Warmann seine Silberhochzeit. Der hatte nur eines bei einer Vorabbesichtigung zu bemängeln, nämlich, dass die Wände noch komplett kahl waren. Das wurde geändert und so konnte man fröhlich feiern.

Das Hotel »Quellenhof« wurde im Oktober 1989 eingeweiht.

Zwei Kinder haben die beiden, die es wie ihren Vater ebenfalls in die weite Welt hinausgezogen hat. Sohn Jörg war nach seiner Hotellehre in verschiedenen Hotels tätig, wie im Marriott und im Hyatt, bevor er in die Hilton-Zentrale nach Frankfurt ging. Heute arbeitet er dort schon seit 15 Jahren im Management - weltweit. Tochter Tanja lebt seit drei Jahren mit ihrer Familie in Sri Lanka und hat mit ihrem Mann eine selbstständige Textilagentur gegründet. Davor arbeiteten beide in Indonesien und China.
Was die Zukunft von Hildegard und Rainer Kleffmann angeht, so soll die sehr entspannt sein (»Nicht jeden morgen um 6 Uhr aufstehen«). Sie haben sich eine Wohnung in Lübbecke gekauft. Sie lesen gern und Hildegard wird weiter ihr Tagebuch führen, was sie bereits seit 40 Jahren tut. Dass Georg Christoph Lichtenberg einer ihrer Vorfahren ist, hat vielleicht dazu geführt, dass sie auch Gedichte schreibt. Rainer hat ein Segelboot am Steinhuder Meer, das öfter genutzt werden soll. Für ihn wird der Übergang in den Ruhestand ohnehin nicht abrupt erfolgen, denn er wird den neuen Pächter in einer Übergangsphase mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Auf diesem Wege wollten sich die Kleffmanns auch noch bei ihrem treuen und guten Personal bedanken, dass mit seiner Arbeit mitgeholfen habe, den guten Ruf des »Quellenhofes« zu begründen. Was sich nicht zuletzt an der großen Zahl von Stammgästen ablesen lässt.

 

 

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Neue Umschau · Horst Husemöller · Alfredstr. 10 · 32312 Lübbecke · Telefon 05741 297420 · E-Mail: redaktion@neue-umschau.de